Ionisierung

Chlorfreie Desinfektion

Die Entdeckung der desinfizierenden Wirkung geht auf Jahrtausende zurück. Die alten Ägypter bewahrten Trinkwasser in Silbergefäßen auf und Griechen entdeckten die desinfizierende Wirkung des Kupfers. Siedler Nordamerikas deponierten während ihrer langen Trecks in Trinkwasserfässern Silber- und Kupfermünzen zur Reinhaltung. Durch die Transportbewegung entstand ein Ionisierungsprozess, der das Trinkwasser Keim- und Algenfrei hielt.




In diesem Brunnen ist kein Chlor oder sonstiges Desinfektionsmittel! Nur die Silber- und Kupfermünzen sind der Grund dafür, dass das Wasser in diesem Brunnen so glitzert, denn diese Münzen produzieren Silber- und Kupfer-Ionen und diese erhalten das Wasser keim- und algenfrei und lassen es glitzern!


Die Kupfermenge, die durch Ionisation im zu desinfizierenden Wasser erzeugt wird, übersteigt nicht 0.8 ppm. Diese Kupfermenge liegt weit unterhalb der für Trinkwasser (Trinkwasser Verordnung = 3mg!) zugelassenen Höchstgrenze!

Im Gegensatz zu gechlortem Wasser, können in mit Kupfer/Silber behandeltem Wasser ohne Probleme Fische gehalten werden, wie z.B. im Clearwater Marine Science Center, Clearwater Beach, Florida.

Silber war bereits seit Jahrhunderten als Vernichter von Bakterien und Viren bekannt. Silbersulfat wird üblicherweise bei Verbrennungen und offenen Wunden zur antibakteriellen Behandlung verwendet, und kommt auch bei Neugeborenen zum Zuge, deren Augen dadurch vor Infektion geschützt werden. Aktivierte Kohlefilter, die der Wasserreinigung dienen, sind mit Silber (kolloidales Silber) vermischt und verhindern die Ansammlung von Bakterien. Heute werden feine Silberfäden in Socken eingewoben, um das Bakterien-Wachstum im Schuh (Geruch!) zu unterbinden. Die Innenfläche eines Kühlschrankes ist antibakteriell, weil diese Silberionen enthält. In über 70 Ländern wird Silber verschiedenen Getränken wie Limonade, Bier, Wein, Spirituosen etc. zugesetzt, um die Reinheit und den Geschmack zu erhalten.

Die Hälfte aller Fluglinien der Welt und über 1000 Passagierschiffe benutzen Silber, um das Trinkwasser an Bord desinfiziert zu halten. Silber-Ionisation wird im großen Stil bei der Reinigung von Containern auf Seeschiffen angewandt. Die großen Vorteile sind die Depotwirkung über längere Zeit und die nachhaltige Desinfektion. Dieses Verfahren ist auch u.a. von der britischen Handelsmarine zugelassen und wird von vielen Reedereien eingesetzt.

Die Silbermenge, die durch Ionisation im zu desinfizierenden Wasser erzeugt wird übersteigt nicht 0.04 ppm-Ag+.

Zu Silber im Trinkwasser siehe auch: WHO Guidelines for Drinking-water Quality

Wie ist das möglich?

Bestätigt wurden diese Erfahrungen durch mehrere Studien an großen Universitäten. Wenn Kupfer- und Silber-Ionen ins Wasser gelangen, werden diese oberflächenaktiven Kationen zu starken natürlichen Vernichtungsmitteln. Die Desinfektion findet statt, wenn die positiv geladenen Kupfer- und Silber-Ionen elektrostatische Verknüpfungen auf den negativ geladenen Bereichen der Zellwände der Mikroorganismen bilden. Diese Verknüpfungen führen dazu, dass die Durchlässigkeit der Zellwand dahingehend verändert wird, dass die normale Nahrungsaufnahme auf ein Minimum beschränkt wird. Befinden sich Kupfer und Silber erst einmal innerhalb einer Algenzelle, so greifen sie den Schwefel an, der Spuren von Aminosäuren enthält, die wiederum zur Photosynthese notwendig sind (der Prozess, der Licht und Nahrung und Energie verwandelt). Das Resultat ist, dass Photosynthese nicht mehr möglich ist und die Zelle abstirbt. Selbst wenn die Zelle überlebt, so kann sie sich wegen der Kupfer-Ionen nicht sehr schnell vermehren, und der Algenwuchs ist unter Kontrolle. Bakterien werden abgetötet, nicht nur unterdrückt.

Ein Großteil sättigt den Quarzsand im Schwimmbecken-Filter, so dass dessen enorm große Oberfläche eine zusätzliche Entkeimungszelle bildet und keinerlei Bakteriennester im Filter zulässt, die zu einer Verkeimung und Biofilmbildung führen. Ein weiterer Teil der Ionen gelangt mit dem durchlaufenden Wasser in das Becken, wo sie ihre Bakterien- und Algen vernichtende Wirkung entfalten.

Der größte Vorteil der Kupfer/Silber-Ionisierung ist aber, dass die Ionen im Wasser bleiben und weiteren Schutz bieten. Sie bleiben solange erhalten, bis sie natürlich ausflocken bzw. mit Algen und Bakterien eine Bindung eingehen und somit im Filtersystem bei der Rückspülung entfernt werden.

Ionisiertes Wasser entspricht den Trinkwasserrichtlinien der Europäischen Gemeinschaft und ist obendrein preisgünstig und ungefährlich!
Es gibt nur wenige Produkte, die so genau in die Zeit und in den Markt passen, denn der Markt ist längst reif für mehr Ökologie in der täglichen Anwendung!
POOLCONCEPT        Armin Steinmeier        Lindenallee 12        82061 Neuried        Telefon 089 74576044        E-Mail info@poolconcept.de